Training


Trainingsplan Stand Dezember 2007

Wann? um? für wen? bei?
Montag 18:30-20:00 Erwachsene (Anfänger & Fortgeschrittene) Hans, Martin
Mittwoch 16:30-17:30 Kinder (Anfänger & Fortgeschrittene) Paolo
Mittwoch 18:30 – 20:00 Erwachsene (Anfänger & Fortgeschrittene) Hans, Martin
Donnerstag 19:00 – 21:00 Erwachsene (Anfänger, Kyu-Prüfungstechniken) Herbert
Freitag 15:30 – 16:30 Kinder (Anfänger & Fortgeschrittene) Paolo
Freitag 16:45 – 17:45 Kinder (Fortgeschrittene) Paolo
Freitag 18:30 – 20:00 Erwachsene (Stock & Schwert) Hans, Martin
Samstag 14:00 – 16:00 Erwachsene Herbert

Monatsbeiträge:
Erwachsene: 60.- Euro
Studenten, Schüler, Arbeitslose: 45.- Euro
Kinder: 30.- Euro

Das Training beginnt mit einer Aufwärmphase, wo mit Streck- und Dehnungsübungen der Körper auf die Aikidostunde vorbereitet wird. Eine Atemmeditation, Roll- und Fallübungen beschließen die Anfangsphase.

Im Vordergrund stehen die Konzentration auf die eigene Bewegung (tai sabaki) und die Koordination von Ki und Kokyu (Atemkraft), die in Einklang zu bringen sind mit der Energie des Partners. Im Aikido-Unterricht werden Fall- und Rollübungen, Atemtechniken, Energieübungen zur Weckung des Ki sowie Meditations-und Aikido-Praktiken erlernt.

Durch häufiges Praktizieren von Angriffs- und Verteidigungstechniken entwickeln sich Offenheit, Selbstvertrauen, Durchsetzungsvermögen, Intuition und Kreativität. In vielen Übersetzungen kann man lesen, daß jede Aikido-Begegnung ein “shinken shobu” ist, ein Kampf bis auf den Tod – jedoch nicht auf den Tod des Partners, sondern auf den der eigenen niederen Instinkte wie Egoismus, Neid, Gier usw. Es geht nicht darum, einen Angriff möglichst hart und kompromißlos zu beantworten. Diese Form von Disharmonie schadet dem Aikidoka und widerspricht der Zielvorstellung des Aikido.

Die Techniken sind so aufgebaut, daß durch richtiges, aktives Ausweichen in der Aikido-Drehbewegung jede Angriffsenergie wirkungsvoll neutralisiert werden kann. Aikido kann somit als ein Weg des “Siegens durch Nachgeben” erfahren werden. Hieraus kann sich für den Einzelnen im alltäglichen Tun eine spürbare Gelassen- und Ausgeglichenheit, Aggressions- und Angstlosigkeit einstellen.

Meister Ueshiba sagt: “Wer das geheimnisvolle Aikido im Weltall und in sich selbst beherrscht, der kann von sich sagen: ‘Das Weltall – das bin ich’ …versucht ein Gegner mich anzugreifen, so stößt er deshalb mit dem Weltall zusammen, dessen Harmonie er Zerstören muß. Doch schon in dem Augenblick, in dem er sich entschlossen hat, mit mir seine Kräfte zu messen, ist er besiegt.”

Interessenten sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Es ist nur lockere Sportkleidung notwendig (wer einen Gi hat, bringt den natürlich mit).